Im Notfall immer: 112

Fachausschuss Brandschutzerziehung und -aufklärung

Die Gemeinden Nordrhein-Westfalens sind gemeinsam mit den Feuerwehrverbänden für die Brandschutzerziehung und -aufklärung zuständig. Das besagt das Brandschutz-, Hilfeleistungs- und Katastrophenschutzgesetz (BHKG) des Landes. Jedoch können zur Erfüllung dieser Aufgabe keine zusätzlichen Stellen durch die Stadt geschaffen werden. Daher wurde diese Aufgabe dem Stadtfeuerwehrverband übertragen, der dazu den Fachausschuss Brandschutzerziehung und -aufklärung ins Leben gerufen hat.

Ziel des Ausschusses soll es unter anderem sein, mithilfe eines einheitlichen Konzeptes bereits in Kindergärten vorstellig zu werden und dort Sachen Brandschutzaufklärung zu unterstützen. Diese wichtige Aufgabe findet in Zusammenarbeit mit dem Brandschutzbeauftragten der Stadt Gelsenkirchen, der ebenfalls Mitglied des Ausschusses ist, statt.

Eine weitere Aufgabe des Ausschusses ist es, bei Veranstaltungen der Feuerwehr regelmäßig die Bürgerinnen und Bürger über den Umgang mit Feuer und zum Thema Rauchmelder zu informieren und zu beraten. Dazu wurde anschauliches Informationsmaterial sowie Präsentationsmöglichkeiten angeschafft. Highlight ist jedoch das Feuerwehr-Puppentheater, eine große, selbst gebaute Puppenbühne. Der Kasper erklärt in einem Theaterstück den Kindern den richtigen Umgang mit Feuer und bringt ihnen die Arbeit der Feuerwehr altersgerecht näher.

Zusammensetzung des Fachausschusses

  • Vorsitzender: Oliver Bork
  • Stellvertretender Vorsitzende: Sabine Gernhardt
  • Brandschutzbeauftragter: Ralf Kiyek
  • Kassenführung: Christoph Gerstenberger
  • Weitere Mitglieder: Christian Bies, Ralf Hensel, Manfred Mandel, Julius Papke

Unter be-ba(at)sfv-ge.de ist der Fachausschuss per E-Mail einfach zu erreichen.